lablue

lablue Infos:

Mitglieder:500.000
Männer / Frauen Verhältnis:ausgewogen
Kostenlose Funktionen?
  • Profil ausfüllen, Anmeldung abschliessen
  • Im Service umsehen
  • Kontaktvorschläge erhalten
  • Kontaktanfragen senden
  • Fotos anschauen
  • Suchfunktion nutzen
Gründungsjahr:-
Premium kostenpflichtig für:FrauenMänner
Premium-Mitgliedschaft = Abo?Ja

Aktueller Test zu lablue - Dezember 2018

500.000 Mitglieder sind von der lockeren und leichten Art der Mischung aus Singlebörse und Partnervermittlung lablue begeistert. Die Seite ist fast völlig kostenlos nutzbar und selbst die geringen Preise für die kostenpflichtige Mitgliedschaft tun wirklich niemandem weh. Lablue wird hauptsächtlich von der Altersgruppe 20-40 benutzt und kann große Erfolge in der Partnersuche aufweisen. Wer nette Menschen kennenlernen möchte, sich mit anderen unterhalten und austauschen will, spannende Geschichten hören mag, der ist hier auf alle Fälle genau richtig. Hier gelangst du gleich zu lablue: http://www.lablue.de

Was ist bei lablue kostenlos?

Für die Registrierung ist es bereits notwendig, einen kleinen Teil seines Profils auszufüllen. Das umfasst einen kurzen Freitext über dich und deine Erwartungen und Suche und das Hochladen eines Profilbildes. Während dessen wirst du dabei mit hilfreichen Tipps und Ratschlägen unterstützt. Nachdem du den Mailcode zur Freischaltung in der automatisch zugeschickten E-Mail bestätigt hast, kannst du den Mitgliederbereich betreten.

Es wartet bereits eine Willkommensmail in deinem Posteingang, der dich knapp über Grundfunktionen und Mitgliedschaften aufklärt. Er teilt dir ebenfalls mit, dass du 30 Tage den lablue Club kostenlos bekommst, sobald du jemandem das Portal empfiehlst und dessen Anmeldung freigeschaltet wird. Für jede Registrierung erhältst du 30 Tage. Auch bittet dich der Kundenservice, dein Profil zu ergänzen, um deine Kontaktanfragen zu steigern.

lablue Homepage Sceenshot

Das solltest du auch direkt machen, zumal es nur sehr wenig Zeit beansprucht. Viel kannst du nämlich gar nicht tun. Hier geht es lediglich um die Standarddaten zu Äußerem, Rauchverhalten, Familienstand etc. Alles wickelst du in kürzester Zeit ab. Um dein Profil als „echt“ verifizieren zu können, kannst du einen Echtheitscheck mittels Profilfoto und Profiltext durchführen lassen.

Jetzt kann es richtig losgehen und du kehrst am besten auf deine Startseite zurück. Dort siehst du die letzten 32 eingeloggten Mitglieder in der Steckbriefansicht, um dir bereits einen kleinen Ausblick auf interessante Profile zu geben. Du kannst weiter zappen zu deinen Profilbesuchern, die für kostenlose Nutzer jedoch anonymisiert worden sind, Neumitgliedern und Bewertungen.

In der unteren deiner beiden Menüleisten, hast du deine Navigation sauber aufgelistet. Du kannst deine Mails abrufen, deine „Auswahl“ und Freunde (Favoriten) einsehen und erhältst Auskunft über die Mitglieder, die dich kennenlernen wollen. Deine obere Menüleiste führt dich entweder zurück zur Startseite oder zum Chat. Dort nutzt du eine Schnellsuche, um dich rascher durch die Mitglieder zu klicken, die gerade online sind. In der Suche verwendest du ebenfalls entweder das Minimum an Sucheinstellungen oder wechselst zur Erweiterten Suche, um ein wenig präziser zu fahnden.

Hier stechen vor allen Dingen in der Steckbriefansicht die Profilbeschreibungen heraus, weswegen es so wichtig ist, einen guten, sympathischen und Interesse weckenden Text zu verfassen. Auf den Profilen selbst ist alles für dich sichtbar. Die wenigen Informationen werden einen allerdings nicht zufriedenstellen. Von daher solltest du gleich in die Offensive gehen, wenn das Wesentliche dich anspricht. Um schüchtern erst einmal Aufmerksamkeit zu erregen, kannst du das Mitglied in deiner Auswahl ablegen und vielleicht sehr direkt bereits eine Freundschaftsanfrage stellen. Ähnlich offensiv ist die Anfrage des Kennenlernens, die das Mitglied ebenfalls von dir erhalten kann.

Willst du einfach gleich Nägel mit Köpfen machen, lässt sich natürlich auch ganz simpel eine Mail schicken und sogar kostenlos chatten, sofern der andere ebenfalls online ist. Angeschrieben wirst du schnell und deine Chatanfragen lassen ebenfalls nicht auf sich warten. So gesehen ist es sehr gut möglich, die Website komplett kostenlos zu nutzen, wobei wir wirklich sagen müssen: Die Kosten der Mitgliedschaften sind extrem gering und die freigeschalteten Funktionen auch gut brauchbar.

Was kostet lablue?

Die kostenpflichtige Mitgliedschaft nennt sich „lablue Club“ und schaltet dir brauchbare und lohnenswerte Optionen frei. Beispielsweise werden Mails statt 30 Tage das die dreifache Zeitspanne gespeichert und du kannst statt 150 Mails die doppelte Menge verschicken. Da die Preise des lablue Clubs sehr niedrig sind, ist es schon fast nicht mehr der Rede wert, denn das Geld sollte jeder irgendwie zusammenbekommen.

Laufzeit / Preise1 Monat12 Monate
lablue Club5,00 €24,00 €
Pro Monat2,00 €
Ersparnis in %60% (zu 1 Mon.)

Bezahlen kannst du bei beiden Mitgliedschaftsmodellen mit der Sofortüberweisung, PayPal und der normalen Überweisung, während du für die letztere Zahlungsart zu den 365 Tagen weitere 19 Tage (5%) draufgerechnet bekommst. In der 1-monatigen Mitgliedschaft kannst du zusätzlich per Telefon zahlen, in der 12-monatigen auch mit der Kreditkarte (Visa und MasterCard).

Wie kann ich lablue kündigen?

Wann immer du willst, kannst du deine Mitgliedschaft kündigen und dich abmelden. Auch wenn du kostenpflichtige Dienste in Anspruch genommen hast, brauchst du dich nicht um Fristen zu kümmern, deine Mitgliedschaft musst du natürlich trotzdem vor Laufzeitende beenden. Meldest du dich z.B. 4 Wochen vor Auslauf deiner Mitgliedschaft ab, wird dir die Zeit der unbeanspruchten Leistungen allerdings natürlich nicht zurückerstattet.

Kündigen kannst du ganz einfach online, indem du auf „Mein Profil“ klickst. Dort findest du in der linken Sidebar den Punkt „Mitgliedschaft beenden“. Jetzt musst du lediglich deine Kündigung abschicken und wartest auf eine Bestätigung des Kundenservices, ob alles geklappt hat.

Kundenservice

Die Kontaktaufnahme mit dem Support von lablue funktioniert entweder über das Kontaktformular und die E-Mailadresse oder via Telefon Hotline oder Brief nach Stuttgart. Für die Verwendung des Kontaktformulars musst du bereits angemeldet sein. Eine FAQ Rubrik gibt es leider nicht, aber die Seite ist so einfach aufgebaut und strukturiert, dass es zu sehr wenig Fragen kommen sollte, die man verallgemeinert beantworten könnte. Die Kontaktdaten haben wir dir in unserem Erfahrungsbericht zusammengestellt, du findest sie in der Seitenleiste rechts.

Fazit – Was taugt lablue?

Eine waschechte Kontaktbörse mit Erfolg ist lablue auf alle Fälle. Hier hält man sich nicht lange mit zu komplizierten Profildaten auf, durch die sich die Mitglieder lang und breit klicken müssen, ehe sie sich doch für ein Nein entscheiden. Es geht um den direkten Kontakt, das direkte Kennenlernen – und das passiert hauptsächlich über den Chat und das Mailsystem. Kaum ist man angemeldet, wird man auch schon angeschrieben und bekommt einen Haufen an Chatanfragen. Wenn du den lablue Club nutzen möchtest, sind die Kosten eindeutig für jedermann zu stemmen und absolut fair, gleichfalls wie die nicht vorhandenen Kündigungsfristen bzw. die einfach gehaltene und simpel auszuführende online Kündigung.

So nett wie das Design der Startseite anmutet, verhält es sich zwar nicht im Inneren nicht, aber das ist auch mit der einzige, nicht allzu positive Punkt, den wir lablue ankreiden würden. Da die Seite größtenteils kostenlos funktioniert, kann es unter keinen Umständen schaden, es mal auszuprobieren und sich vom Charme und Erfolg der Website begeistern zu lassen.

 

 


lablue Erfahrungen unser Nutzer


Von Toni - geschrieben am 11. August 2017

Ich finde LaBlue richtig interessant und gut. Vor allem liegt es in meinem niedrigen Preisbudget, wodurch die Plattform für mich gleich noch interessanter wird. Bereits mit einigen interessanten Damen bin ich in Kontakt. Ob da nun meine zukünftige Partnerin dabei ist, wird sich zeigen. Ich kann die Plattform jedenfalls allen denjenigen weiterempfehlen, die nur über ein begrenztes Budget verfügen. Natürlich kann man das nicht mit Plattformen wie Elitepartner und Co. vergleichen. Aber das muss man auch nicht. Mir gefällt es jedenfalls und ich bin froh, mich da angemeldet zu haben.


Von Susi - geschrieben am 16. September 2017

Ich finde Lablue nicht so toll, denn ich habe als Frau dort sehr lange geschrieben, und nach 10 Monaten bin ich wieder mal rein zu Lablue habe nichts weiter geschrieben und siehe da wurde ich gleich raus geschmissen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und war total sauer muss ich sagen das man dort einfach nach lieber lange Weille wie der Betreiber denkt geschmissen wird als Frau und das ohne Grund vor allen wie kann das denn sein!!!!!!!!!!!!!!!!

Eigenen lablue Erfahrungsbericht verfassen:

Ihre Bewertung:

Ihre Erfahrung mit lablue:

Bewertet wurde: lablue
Bewertet am:
Bewertung: 4 von 5 Sternen